8. Bilden Studentenverbindungen Karriereseilschaften?

Der Vorwurf der Seilschafterei ist nicht haltbar. Verbindungsstudenten sind häufiger erfolgreich im Beruf, aber nicht, weil sie auf ihrem Karriereweg die sicher vorhandenen vielen Kontakte ausnutzen. Man sollte aber nicht glauben, dass deshalb auch „Vollpfosten“ Aussicht hätten, durch Protektion in gut bezahlte Stellungen gehievt zu werden. Der Mechanismus ist ein anderer:

Wer in einer Verbindung ist, bekommt dort das Rüstzeug mit auf den Weg, das notwendig ist, um erfolgreich zu sein. Das haben wir unter dem vorgenannten Punkt 3 „Was bringt mir eine Verbindung“ erläutert. Deshalb und wegen der in der Gemeinschaft angeeigneten Teamfähigkeit muss sich ein Korporationsstudent deutlich weniger Gedanken um Assessmentcenter und ähnliche Einstellungsverfahren machen als jemand, der im Studium nur hinter den Büchern gehockt hat.