Justitia-Cup

Liebe Sportsfreunde,

nachdem der letzte sportliche Auftritt der L! Makaria vergleichsweise erfolgreich endete, nämlich mit dem vierten Platz des Coburger Fußball-Turniers (was uns bisher noch nie gelang), fuhren wir mit angemessen positiven Erwartungen nach Salz­gitter, um am diesjährigen Justitia-Cup teilzunehmen. Getrübt wurde die Stimmung an diesem Samstagmorgen nur durch die Überbleibsel der Semesterantrittskneipe, die am Abend zuvor geschlagen wurde. So waren die Spieler der, in diesem Jahr ohne­hin sehr knapp besetzen Fußball­mannschaft geschwächt durch Kopfschmerzen und Übermüdung. Ein Spieler verschlief den Morgen gar komplett, sodass ein Fußball-Legastheniker von der Fantribüne spontan das Trikot überziehen musste.

All dies sollte uns jedoch nicht auf­halten unsere in Coburg gewonnene Erfahrung, auf dem kleinen Spielfeld in der Sporthalle in die Praxis umzu­setzen.
Auf dem Spielfeld körperlich an­wesend waren die Bundesbrüder Tittel, Kaufmann II, Chevrollier II, Schröder, Freitag, Schindler und Lehmenkühler.

Als Fans fuhren neben dem Ver­bandsbruder Schulz die Bundesbrüder Schünemann, Puke, Boulmont und Strothmann mit.
Die Anweisungen des Teamchefs Michael Kaufmann und Erfolgscoach Eric Schünemann waren klar: das ei­gene Tor bestmöglichst „zumauern“. Mit dieser Taktik waren wir schließlich auch in Coburg bis ins Halbfinale gelangt. Unser Ziel: ein Unentschieden, oder durch Zufall ein Tor erzielen und gewinnen. Dieses Ziel erreichten wir, bis auf gegen we­sentlich überlegenere Mannschaften auch. Letzten Endes erzielten wir so eine durchmischte Turnierleistung. Mein persönliches Highlight war der deutliche Sieg gegen unsere örtlichen Verbandbrüder der Alten Königs­berger T! Frisia Albertina, weil bei dieser Partie die Luft in der Sport­halle förmlich brannte und die leicht alkoholisierte Stimmung ihren Höhe­punkt erreichte. Aber auch die anderen Spiele wurden durch Fan­gesänge und gute Stimmung begleitet, sodass man von einem sehr gelungenen Fußballturnier sprechen kann obwohl schlussendlich „nur“ der dritte Platz (von Acht) belegt wurde.

Euer Fußball- Legastheniker.